Ziele fuer die Kreisverwaltung - Führungsebenen weiter verschlanken - Gegen die Schaffung einer Planstelle eines Kreisdirektors/in - transparente und zeitnahe Information der Verwaltung zu Anträgen und Beschlüssen der Politik - sparsame Haushaltsführung sowie kritische Prüfung freiwilliger Leistungen - die Subventionen für Beteiligungen und Stiftungen des Kreises auf Notwendigkeiten und Einsparmöglichkeiten überprüfen Landesverband Lippe - Erhaltung und Sicherung des lippischen Vermögens im Landesverband Lippe durch politische Einflussnahme - Neuverteilung der Kosten im Kulturbereich zwischen Kreis und Landesverband - Kooperation von Kreis- und Verbandsverwaltung mit dem Ziel der Nutzung von Synergien - Einrichtung eines ständigen Beirates, dessen Mitglieder von der Politik bestimmt werden Wirtschaft und Tourismus - Wirtschaftsförderung als Mittel der Arbeitsmarktpolitik - Zusammenarbeit von Kreiswirtschaftsförderung mit den kommunalen Wirtschaftsförderern - Weitere Zusammenarbeit und Abstimmung mit Kammern und Verbänden - Klares Bekenntnis zum weiteren touristischen Ausbau mit den Kommunen, dem Landesverband Lippe und weiteren Kulturträgern Jobcenter - Ausbau des Jobcenters zu einem Dienstleistungsunternehmen - Schwerpunktbildung im Bereich Markt, Integration und Vermittlung - Verschlankung der Organisation in den Bereichen Verwaltung und Leistungsabwicklung Schule, Bildung und Jugend - Inklusion mit Augenmaß, Elternwillen berücksichtigen - Keine Voreilige Schließung von Sonderschulen - Erhaltung und Qualitätssicherung der Hauptschule als Schulform - Mehr Effizienz in den Bereichen Bildung und Jugend durch bessere Koordination der beteiligten Institutionen, wie: - Fachbereich Bildung und Soziales - Jugendämter - kreiseigene Schulen - Lippische Bildungsberufsgenossenschaft - Ausbau der Bildungsgenossenschaft zu einem Träger - Verbesserung der Abschlussquoten an den Kreiseigenen Schulen, auch durch Schulsozialarbeit - Eine Quote von Jugendlichen ohne Schul- oder Berufsabschluss von bis zu 20 % ist nicht hinnehmbar - Bund und Land müssen für ihre Bildungspolitik auch die finanzielle Verantwortung übernehmen Energie und Umwelt - Förderung der regionalen Erzeugung erneuerbarer Energien und deren Speicherung durch Nutzung überschüssiger Wind- und Solarenergie - Energieerzeugung vor Ort - Förderung von weiteren Innovationen im Bereich von elektrischer Energie - Keine Stromautobahnen, auch nicht durch Lippe! - Weiterer Ausbau der Elektromobilität, auch im Kreis Lippe - Reinhaltung von Luft, Boden und Wasser - Einheitliche Abfalltonnen für alle Haushaltsabfälle außer Bioabfälle Unsere weiteren Anliegen: - Ausbau der Bundesstraßen in Lippe mit Anbindung an die Autobahnen - Regionale Lebensmittelerzeugung und verstärkte Lebensmittelüberwachung - Dafür sorgen, dass die gesetzlichen Bestimmungen für Massentierhaltung eingehalten werden - Ausreichende ärztliche Versorgung im ländlichen Raum, auch durch die regionale Berufsausbildung, z.b. durch die Installation einer medizinischen Fakultät an der Uni Bielefeld Was wir uns vorgenommen haben - unser Wahlprogramm
Copyright 2018   Freie Wähler Lippe